Copyright-1

Auto-Submit FFA Links 

 

 

 

Überwachung durch website-offline.de 

(C) 2008-2015

 

BuiltWithNOF02

 

 

DMCA.com 

 
Öl-Zieh-Kur

Ölziehen: Ein preiswertes, einfaches und wirksames Mittel bei gesundheitlichen Beschwerden? Ja, sagt die moderne Forschung

Carolanne Wright

Die seit Jahrtausenden in der ayurvedischen Medizin praktizierte Methode des Ölziehens mag manchem als zweifelhafte Wunder-Heilmethode erscheinen, weil sie so einfach ist. Und doch preisen Anwender ihre heilende Wirkung bei Krankheiten von AIDS bis Diabetes, von Herzerkrankungen bis zur Leukämie.


Doch zusätzlich zu entsprechenden Erfolgsmeldungen zeigt auch die wissenschaftliche Forschung, dass das Ölziehen den Zustand von Zahnfleisch und Zähnen nachhaltig verbessern kann. Bakterien, Viren und Pilze im Mundraum werden reduziert – zugunsten der Gesundheit des ganzen Körpers

 

entgiften statt vergiften

Buch - Beschreibung am Seitenende

Die Grundlagen des Ölziehens

Beim Ölziehen wird ein- bis dreimal täglich ein Esslöffel Öl (Sesam-, Kokos-, Oliven- oder Sonnenblumenöl) für jeweils 20 Minuten im Mund und zwischen den Zähnen hin- und hergespült. Die Therapie geht aus von der Prämisse, dass das Öl verschiedene Krankheitserreger im Mund anzieht, die dann gelöst und später ausgespuckt werden. Das Öl gelangt auch in schwer erreichbare Taschen unter dem Zahnfleischrand, wo sich häufig schädliche Bakterien ansiedeln.

Krankmachende Erreger im Mund

Auch bei der besten Zahnhygiene können Keime die Oberhand über ein gesundes Umfeld gewinnen. Ein schlechter Zustand unseres Mundraums hat Auswirkungen auf den gesamten Körper. Ein Beispiel ist das Nachlassen der kognitiven Fähigkeiten. Laut GreenMedInfo wurde bei zahlreichen Studien die Parodontose mit Schlaganfall und mangelhafter kognitiver Leistung in Verbindung gebracht.
Untersuchungen am Attikon-Universitätskrankenhaus in Athen bestätigen die klare Verbindung zwischen Parodontose und Schlaganfall. Auch eine Studie an der Zahnmedizinischen Fakultät der University of Alabama mit 9.853 Teilnehmern ergab einen engen Zusammenhang zwischen Zahnverlust und nachlassenden kognitiven Fähigkeiten.

Darüber hinaus vermehren sich Bakterien wie Streptococcus mutans im Mundraum und geben Giftstoffe an das Blut ab. Die Folge können entzündliche Erkrankungen wie Herzkrankheiten sein. Der Naturheilkundler Case Adams berichtet in seinem Aufsatz »Cognitive Decline Linked to Peridontal Disease« (»Nachlassende kognitive Fähigkeiten mit Parodontose in Verbindung gebracht«):

»Bei einer Ende 2011 an der Zahnmedizinischen Abteilung der italienischen Universität Cagliari durchgeführten Studie wurden 40 Männer im Alter zwischen 20 und 40 Jahren untersucht. Die Hälfte von ihnen litt an Parodontose, die anderen waren gesund. Die Wissenschaftler testeten die Probanden beider Gruppen auf Parameter, die Anzeichen auf die Entwicklung einer Herz-Kreislauf-Erkrankung liefern konnten.

Bei den Parodontose-Patienten wurde ein höherer Spiegel an IL-2 [Interleukin-2] beobachtet, das mit Entzündung in Verbindung gebracht wird. Für die Forscher war dies ein Hinweis auf ›das Vorliegen einer endothelialen Fehlfunktion im Frühstadium bei jungen Erwachsenen mit atypischer Parodontose‹.«

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass das Ölziehen die problematischen Streptococcus-mutans-Bakterien deutlich reduziert. Das Global Healing Center betont:
»Bei einer weiteren im African Journal of Microbiology Research veröffentlichten Studie aus dem Jahr 2008 zeigte sich eine ›deutliche Reduzierung der Bakterien‹ im Mund sowie eine insgesamt erkennbare Minderung der Karies-Anfälligkeit. Weiterhin wurde die antibakterielle Wirkung des Sesamöls untersucht – es erwies sich als wirksam gegen Streptococcus mutans im Mundraum. Insgesamt wurde bei den Studien bei allen Teilnehmern eine Reduzierung der Bakterien um zehn und 33,4 Prozent beobachtet. Nach 40-tägigem Ölziehen war die Zahl der Mundbakterien bei den Teilnehmern um 20 Prozent zurückgegangen.«

Weiterer Nutzen

Das Ölziehen stärkt jedoch nicht nur die Gesundheit von Mund und Herz-Kreislauf-System sowie die kognitiven Fähigkeiten, sondern es wirkt auch lindernd bei einer ganzen Reihe weiterer Erkrankungen und Beschwerden. Mike Barrett von der Natural Society berichtet:

»… Vor der All-Ukrainischen Assoziation präsentierte Dr. F. Karach einen Aufsatz, in dem er die schier unglaubliche Wirkung des Ölziehens beschrieb. Laut Dr. Karach kann das Ölziehen bei praktisch allen Krankheiten oder chronischen Beschwerden helfen, zum Beispiel bei:

Mund- und Zahnfleischerkrankungen, Gelenkversteifungen, Asthma, hohem Blutzucker, Verstopfung, Migräne, Bronchitis, Ekzemen, Erkrankungen von Herz, Nieren und Lunge, Leukämie, Arthritis, Meningitis, Schlaflosigkeit, Wechseljahrbeschwerden (hormonelle Probleme), Krebs, AIDS, chronische Infektionen, Krampfadern, Bluthochdruck, Diabetes, rissigen Fersen, Akne, Dermatitis, Nebenhöhlenentzündung und vielen mehr.«

 

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

GreenMedInfo.com
http://www.greenmedinfo.com/blog/cognitive-decline-linked-periodontal-disease
NaturalSociety.com
http://naturalsociety.com/oil-pulling-benefits-what-is-oil-pulling-anyway
GlobalHealingCenter.com
http://www.globalhealingcenter.com/natural-health/oil-pulling/#3
CoconutResearchCenter.org
<http://www.coconutresearchcenter.org/article oil pulling.html>
JonBarron.org
http://www.jonbarron.org/article/oil-pulling-detoxing
EarthClinic.com
http://www.earthclinic.com/Remedies/oil_pulling.html
AcademicJournals.org
<http://academicjournals.org/AJMR/PDF/Pdf2008/Mar/Anand et al.pdf>
Copyright © 2013 by NaturalNews
http://www.naturalnews.com/040293_oil_pulling_cognitive_decline_home_remedies.html

Bildnachweis:  Koppverlag - Amazon

Initial-Info & (C) Kopp-Verlag

Basis-Gesundheits-Info "Ihre Gesundheit"  (was sie unbedingt weglassen müssen)
- Krebsprophylaxe-Info & Zentrum der Gesundheit
Andere wichtige Gesundheitsspender: Start-Seite Kräuter+Pflanzen

 

Artikel-Download - Ergänzungen/Erweiterungen nur hier (bookmarken)

 

Literatur

 

Ölziehkur

  • 240 Seiten, gebunden
    Entgiftung und Heilung des Körpers durch natürliche Mundreinigung

    Krankheitserreger ausspülen heißt Krankheiten besiegen

    Eine Australierin spült den Mund regelmäßig mit Öl aus. Innerhalb weniger Wochen verschwinden Müdigkeit und Schmerzen, die ihre Ärzte als »nicht heilbar« eingestuft hatten.
  • Ein Amerikaner kann durch dasselbe Verfahren wieder gut schlafen und wird Muskelschmerzen los.
  • Eine Mexikanerin besiegt mit der Methode eine Arthritis, die sie ein Leben lang quälte. Sie stellt zudem fest, dass ihre Zähne weißer, die einstmals grauen Haare wieder braun werden...

  • Unzählige Berichte von Menschen aus aller Welt bezeugen die unglaublichen Heilerfolge des so genannten »Ölziehens«. Trotz der einfachen Anwendung kann man die Wirkungen der Methode nur als spektakulär bezeichnen. Das Ölziehen sorgt nicht nur bei kleineren Problemen wie Mundgeruch oder Zahnbelag für Abhilfe. Es heilt nicht nur Erkrankungen im Mund und an den Zähnen. Durch das Ölziehen verschwinden auch verschiedenste, zum Teil schwere Krankheiten: von Kopfschmerzen über Diabetes bis hin zu Herzerkrankungen und Krebs.

    Erscheinen die Effekte des Ölziehens oft wie ein Wunder, gibt es für die Wirkung eine simple biologische Erklärung: Beim Ölziehen werden Milliarden Bakterien, Viren und Pilze aus dem Mund entfernt. Sie können sich so nicht, wie dies sonst häufig der Fall ist, in den Körper ausbreiten. Damit wird das Immunsystem entlastet. Die Selbstheilungskräfte des Körpers entfalten sich in vollem Maße.

    Der renommierte Arzt und Sachbuchautor Dr. Bruce Fife hat eine Kur entwickelt, die die Wirkungen des Ölziehens noch verstärkt. In diesem Buch erläutert er Ihnen die Anwendung und informiert Sie ausführlich über die Vorteile dieser uralten, jetzt wiederentdeckten Heilmethode.

    »Vergangenes Jahr war ich wegen Allergien wochenlang krankgeschrieben . Als ich mit dem Ölziehen anfing, konnte ich fast dabei zusehen, wie die Giftstoffe über Schleim und dergleichen mehr aus meinem Körper geschwemmt wurden. Nach zwei Wochen Ölziehen bin ich von meinen Allergien geheilt und fühle mich großartig.« Mark

    »Ich litt seit Jahren an Migräne. Die Attacken kamen und hielten manchmal tagelang an. Nichts verschaffte mir dauerhafte Erleichterung . doch dann fing ich mit dem Ölziehen an - und seitdem gehört meine Migräne der Vergangenheit an.« E. A.

    »Ich bin 71 und seit meinem zwölften Lebensjahr tut mir der Nacken weh. Seit 31 Jahren schlafe ich ohne Kopfkissen. In der ersten Woche, nachdem ich mit dem Ölziehen begonnen hatte, verschwanden die Schmerzen plötzlich, und ich konnte das erste Mal seit ewigen Zeiten mit einem Kissen unter dem Kopf schlafen .« A. R.

    »Ich bin 82 Jahre alt und leide seit 40 Jahren an Verstopfung und Hämorrhoiden. Ich habe deswegen schon viele Ärzte aufgesucht und viele Medikamente eingenommen, die mir aber nur vorübergehend Erleichterung verschafften. Das brachte nur das Ölziehen fertig - innerhalb von zwei Wochen. Ich hatte keine Schmerzen mehr . und die Hämorrhoiden verschwanden. Die Verstopfung ist ebenfalls kein Thema mehr . Jahrzehntelange Schmerzen sind verschwunden - dank des Ölziehens.« N. R.

    »Das Ölziehen hat meinen Blutzuckerspiegel allmählich gesenkt, wodurch die Diabeteserkrankung verschwunden ist. Meine Haut ist jetzt wieder frisch und klar, die Flecken am ganzen Körper sind weg .« A. U. -> Buch

 

entgiften statt vergiften

Paperback, 266 Seiten, versandkostenfrei - Sonder-Preis: 4,95 € statt 23,90 € - vor Ausverkauf,  ggf. Amazon, ab 29 € kostenfrei ->

»Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet!«

Eine Aussage, die vermutlich bei mehr als 80 Prozent aller Patienten zutrifft, die einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Doch die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte Nahrung ist kein klassisches, kein akzeptiertes Krankheitsbild und wird daher von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. Schlimmer noch:

Ein großer Teil der Ärzteschaft verstärkt die beim Patienten vorliegende Vergiftung sehr häufig noch durch die Verordnung von viel zu viel Chemie. Karstädt schreibt in diesem Buch Klartext. Er schildert Fälle, in denen Patienten durch die klassische Medizin vergiftet und krank gemacht wurden. Er berichtet von Gesunden, die durch falsche Behandlungsmethoden und durch nebenwirkungsreiche Medikamente chronisch krank wurden.

Vergiftung ist nach Auffassung von Uwe Karstädt Auslöser Nr. 1 von Krankheiten wie Alzheimer, Autoimmunerkrankungen, Arthritis, Parkinson, Depressionen, Migräne, Diabetes, Osteoporose, Herzinfarkt oder Allergien und Asthma. Und auch die Krankheiten der jungen Generation wie Hyperaktivität, ADS, Autismus, Verhaltens- und Lernstörungen sind in vielen Fällen auf Vergiftung zurückzuführen.

Uwe Karstädt zeigt, wie man aus dem Teufelskreis der Schulmedizin ausbrechen und sich selbst entgiften und damit heilen kann. Dieses Buch zählt die Giftgefahren auf und sagt, wie man sie meiden kann. Herzstück des Buches ist eine neuartige, nebenwirkungsfreie Entgiftungsmethode auf natürlicher Basis, die man problemlos zu Hause anwenden kann. Karstädt belegt durch viele in der Praxis gewonnene Patientenbeispiele, dass die richtige, die effektive Entgiftung nicht nur der beste, sondern auch der einzige Weg ist, um Krankheiten zu überwinden und um sich auch auf Dauer gesund, vital und lebensfroh zu fühlen. -> Buch

 

Eine weitere Möglichkeit ist die Entgiftungsdiät mit Zitronenwasser -> s. Kopp-Verlag

 

Amazon Spezial - 456 Seiten - versandkostenfrei

 

 

Immer mehr Menschen, auch jüngere, leiden an Krankheiten wie z.B. Krebs, Herz- und Kreislauferkrankungen, Stoffwechselerkrankungen wie z.B. Zuckerkrankheit (Diabetes), Erkrankungen der inneren Organe oder des Bewegungsapparates, Erkrankungen des Immunsystems, Erkrankungen der Sexualorgane, chronischen Schmerzen (z.B. Fibromyalgie, Kopfschmerzen oder Migräne), Erkrankungen des Gehirns oder Nervensystems (z.B. Alzheimer-Erkrankung, Parkinson, Amyotrophe Lateralsklerose, Autismus, ADS), an psychischen Erkrankungen, Allergien, Hauterkrankungen, Immunschwäche oder Müdigkeit, Schlaflosigkeit oder Überempfindlichkeit auf Substanzen (z.B. MCS). Meist wird nur symptomatisch behandelt, z.B. mit einem Blutdrucksenker bei Bluthochdruck oder einem Schmerzmittel bei Schmerzen. Man behandelt das Symptom, aber nicht die Ursache der Erkrankung, weshalb die Krankheiten oft nicht geheilt werden können. Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist aber die Kenntnis der Ursachen! Die meisten chronischen und viele akute Erkrankungen (z.B. Herzinfarkt, Asthma) haben nach Meinung von Fachleuten meist erklärbare Gründe:

1. Eine Unterversorgung mit lebenswichtigen Mikro- und Makronährstoffen (z.B. Vitaminen, Spurenelementen, Vitaminoiden und nativen Eiweißen).

2. Eine schleichende und oft unbemerkte Vergiftung bzw. eine Dauerbelastung des Körpers mit Schadfaktoren, die in der Umwelt, in den Wohn- und Arbeitsräumen sowie in der Nahrung zunehmend vorhanden sind.

3. Chronische Infektionen durch Krankheitserreger, die sich in einem geschwächten Organismus ausbreiten können. In dem neuen, umfassenden Ratgeber für Gesunde, Betroffene und Therapeuten werden wichtige krankmachende Faktoren dargestellt sowie umfangreiche Lösungen und Therapiemöglichkeiten beschrieben. So hilft dieser Ratgeber, den tatsächlich krankmachenden Faktoren auf die Spur zu kommen, um diese meiden, verändern oder ausleiten zu können. Betroffene und Therapeuten werden beim Umgang mit den Krankheiten oder Störungen unterstützt und erhalten wertvolle und aktuelle Hinweise zu Diagnostik, Ausleitungsverfahren und Therapie.
->
Über den Autor und weitere Mitwirkende
Dr. med. Joachim Mutter beschäftigt sich seit mehr als zwei Jahrzehnten mit Therapiemethoden zur Ausleitung von Giften. Neben vielen wissenschaftlichen Untersuchungen zum Thema Amalgam und Gesundheit, deren Ergebnisse in der medizinischen Fachpresse veröffentlicht wurden, betreut er Patienten, die an umweltbedingten Erkrankungen leiden. Seiner Arbeit ist es zu verdanken, dass die Diskussion um Amalgam und Umweltgifte auch in der EU-Politik wieder in Gang gekommen ist.
Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.
Dr. Mutter hat sich als führender Wissenschaftler immer für die Behandlung und Prävention von Krankheiten eingesetzt, die durch die toxische Wirkung von Schwermetallen entstehen. Seine Publikationen beinhalten unter anderem eine Bewertung von Veröffentlichungen, die aus dem Bereich der Befürworter einer Verwendung von Quecksilber im Medizinischen und Zahnmedizinischen kommen. Hier weist er auf Fehler in der experimentellen Planung und Logik der entsprechenden Autoren hin. Seine Sorge um die menschliche Gesundheit und die Tatsache, dass die konventionelle Medizin das Vorkommen von Schwermetallvergiftungen ignoriert, haben ihn zur Entwicklung von Behandlungsmaßnahmen bewogen, mit deren Hilfe der menschliche Körper von Toxinen und Gift freisetzenden Faktoren befreit werden kann. Zudem hat er logische und effektive Behandlungsprotokolle für Patienten, die an mehrfachen Krankheitssymptomen leiden, entwickelt und getestet, für die noch keine allgemein akzeptierten Ursachen bekannt sind. Mit anderen Worten: Dr. Mutter ist ein eigenständiger Denker, der nicht akzeptieren kann, dass viele Krankheiten „einfach so“ vorkommen. Seine Forschungen bezüglich dieser Krankheiten unterstützen vor allem das Konzept, dass die Ätiologie der Erkrankungen von der Schulmedizin nicht identifiziert wird, da dies für die medizinische und zahnmedizinische Industrie nicht profitabel wäre. Daher kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen, der an einer „unheilbaren“ Krankheit leidet oder der als Mediziner solche Krankheiten behandelt. Vorwort von Prof. Boyd Haley Professor und Direktor des Chemischen Instituts der University Kentucky
Umfangreiche Kundenrezssionen -> Buch - versandkostenfrei

 

-> weiterer Artikel  - Ölziehen - Uralte Praxis neu entdeckt von Dr. David Jockers

[Ihre Gesundheit] [Essig-Info] [Impflügen] [Gift & Gene] [Kurkuma-Info] [Spirulina & Co] [Akte Aluminium] [Gesundheitsgefahren] [Mike Adams] [Flacher Bauch] [Öl-Zieh-Kur] [Öl-Ziehen-2]