Copyright-1

 

 

Überwachung durch website-offline.de 

Auto-Submit FFA Links 

 

(C) 2008-2013

 

BuiltWithNOF02

 

 

DMCA.com 

 
Haus in Gefahr

Ihr Haus in Gefahr und Zwangsabgaben-Planungen

Und nicht nur Ihr Haus, sondern auch Ihre Ersparnisse

Mittlerweile vielleicht für viele schon “Geschichte ! ? IRRTUM !

Start der Zwangsabgabe privater Konten in Zypern - Bankenrun 16-3-13 -  Tausende von Sparern in Zypern  versuchten am Samstag, ihr Geld abzuheben oder umzubuchen. Doch der  Bankrun war vergeblich. Guthaben wurden eingefroren, die Banken machen  dicht, auch online funktionierte nichts mehr ...

Hintergrund: Sparer und Bankkunden werden  bis zu 9,9% am Rettungspaket beteiligt, wenn sie mehr als 100 000 Euro  auf dem Konto haben. Darunter sind es 6,75%.

Bundesfinanzminister soll eine Zwangsabgabe von 40 Prozent gefordert haben (Schäuble: Bankeinlagen sind eine sensible Sache, da muss man schnell handeln, daher macht man es am Wochenende).


 Auf der Insel  versuchten aufgebrachte Bürger am Samstag, die Bankomaten zu  zertrümmern, um an ihr Geld zu kommen.  Zypern-aufgebrachte-sparer-stuermen-bank-mit-bagger - Zypern wird gerettet -Sparer geschoren

17.03.2013 - Eurozone: Bankrun ab Montag ?
Zum ersten Mal wurden in Zypern im Rahmen des Euro-Bankrotts die Sparer zur Kasse gebeten !!!
Die EZB war dagegen.
Aus gutem Grund: Es droht der totale Bankrun in der Südschiene und Frankreich.
Die nächsten Tage werden deshalb spannend.
- Commerzbank Vorschlag für Italien: 15% Vermögensabgabe.

Finanzkrise-Ursache der Misere - Geldsystem-Finanzelite-Was ist Geld ->

Zensus 2011 - sucht die Regierung nach neuen Geldquellen?

Die Geschichte zeigt, dass Regierungen und Machthaber immer bis zuletzt versuchen, das System noch zu halten. Da die Regierung dringend Geld braucht, darf man zu Recht fragen, zu welchem Zweck der Zensus 2011 mit solcher Eile im Mai durchgezogen werden muss.

Ginge es nur um die Eigentumsverhältnisse von Immobilien, wären die Daten der Grundbuchämter ausreichend. Die erfragten Daten beziehen sich aber auf die Wertigkeit der Immobilie wie zum Beispiel der Heizungstyp, welche Badausstattung, wie viele Bäder, Anzahl und Größe der Räume und deren Ausstattung sind !!!

Anmerk.: schummeln erlaubt ? Ein./Umbau erst nach Erhebung !? Do it Youself- Ver- fahren ohne Firmenauftrag !???

Plötzlich ist der so genannte Verkehrswert (lag ja immer erheblich unter Immo-Wert ) nicht mehr gefragt !!! Jetzt soll der reale Wert ( “Luxus-Ausstattung” ) benannt werden, zur Bemessung von staatlicher Seite !!! Wer da Böses denkt ? Liegt wohl richtig !

Es soll ein zentrales Register aller Wohngebäude und Wohnungen in Deutschland geschaffen und deren Wert erfasst werden. Kritiker sehen daher im Zensus 2011 einen ersten Schritt zur Zwangshypothek.

Wegbereitung Zensus 2011 zur Zwangshypothek ???

Haben Sie Ihre Immobilie schon abgezahlt oder sind noch dabei ?

Happy Zensus ....  oder Gratulation zur "neuen Hypothek" - ggf. 20% - nach staatlicher Zwangsverordnung !!!

Eine Zwangshypothek ist rechtlich zulässig

Die rechtliche Zulässigkeit gem. Art.14 GG ergibt sich sogar daraus.

Im Artikel 14 Grundgesetz steht: „Eigentum verpflichtet“.

Jeder kennt dies  - aber jetzt  der Hammer", was nun nicht jeder kennt oder auch vergessen hat oder NIE damit gerechnet hat- der Passus ...

  • eine "Enteignung oder Belastung des Eigentums muss
  • nur dem „Wohle der Allgemeinheit“ dienen,
  • was dann der Staat festlegen kann und wird ! *
  • * wohlgemerkt von den gewählten Volksvertretern ....

Dabei wird eine Grundschuld zugunsten des Staates in die  Grundbücher eingetragen, die den Hausbesitzer zwingt,  diese Schuld abzubezahlen.

Eine solche Maßnahme ist in Deutschland  bereits 1923 und 1948 durchgeführt worden.

Nach Einschätzung der Immobilienwirtschaft stellt das Immobilienvermögen der Deutschen einen Wert von 9 Billionen Euro dar.

Würde somit auf jede Immobilie eine Zwangshypothek von 20% des Wertes eingetragen, wären Deutschlands Staatsschulden im Prinzip bezahlt.

* soweit zur Alters-/Familienvorsorge sich eine Immobilie anzuschaffen - .... vmtl. sicher ist nur unbebautes - oder Ackerland ...

Eine Verfassungsbeschwerde gegen den Zensus 2011 wurde vom Bundesver- fassungsgericht zur Entscheidung nicht angenommen.

Hier eine Mutmaßung

vom Bankingportal24 - worauf es hinauslaufen könnte.

Weitere Informationen zum “Lastenausgleich” finden Sie auf Wikipedia

Was können /müssen Sie tun?

  • Wenn der Fragebogen in Ihrem Briefkasten liegt, sind Sie zur Auskunft verpflichtet
  • Geben Sie nicht richtig, vollständig oder rechtzeitig Auskunft, kann eine Geldbuße von 5.000 Euro gegen Sie verhängt werden.
  • Sie haben zwar das Recht auf Widerspruch, es besteht allerdings keine Hoffnung, dass Sie damit Erfolg haben. Außerdem hat der Widerspruch nicht in allen Bundesländern eine aufschiebende Wirkung.
  • Wenn Sie zu den „Stichproben“ gehören, bei denen ein
  • Erhebungsbeauftragter an der Haustür klingelt, gibt es allerdings ein paar Fragen, die Sie beantworten müssen:
  • Ihren Namen, Ihre Geburtsdaten, Ihr Geschlecht, · Anzahl der Personen im Haushalt, ggf. Anschrift und · Lage Ihrer Wohnung im Gebäude.
  • Weitere Fragen müssen Sie mündlich nicht beantworten.
  • Der Erhebungsbeauftragte hat kein Recht, Ihre Wohnung zu betreten.
  • Das ist geregelt im §11 VI, X ZensusG 2011:
  • Der entsprechende Gesetzestext des Bundesjustizministeriums finden Sie hier im Internet und weitere Informationen dazu hier
  • Noch ein Tipp bevor Sie Fragen beantworten:
  • Lassen Sie sich einen Ausweis zeigen !!!
  • Es besteht die Möglichkeit, dass Einbrecher unter dem Vorwand  der Datener- hebung Ihre Wohnung ausspionieren wollen ! s.o.
  • keine Zutritts-Berechtigung !

 

Die ist nun in Italien bereits Wirklichkeit geworden !

Stellen Sie sich vor, Sie sind Immobilienbesitzer. Stellen Sie sich ferner vor, Sie verhandeln eines Tages mit Ihrer Bank, sagen wir: um einen Kredit. Plötzlich ruft Sie die Bank an und teilt Ihnen mit, es gebe da »Schwierigkeiten«: Auf Ihr Haus sei eine Hypothek eingetragen worden. Doch davon haben Sie gar nichts mitbekommen. Unmöglich? Utopie? Nicht doch - die Finanzkrise macht’s möglich. Equitalia geht dabei rigoros vor ... weiterlesen ferienhaeuser-vor-der-enteignung

Das trifft nicht nur viele Deutsche  ..... http://it.wikipedia.org/wiki/Equitalia

“DerKopf ist rund, damit unsere Gedanken die Richtung ändern können.“ Albert Einstein

Gefunden ... Geheimplan

Finanzkrise: Zwangsabgabe für alle?

Nachdem die Gedankenspiele des DIW und einiger Politiker zu einer Zwangsanleihe oder Vermögensabgabe für Reiche durchgesickert waren (wie ich berichtete), sorgte in der letzten Woche ein Brief der „Zivilen Koalition“ und ein Artikel auf „Compact für helle Aufregung.

Was ist geschehen? Beatrix von Storch von der „Zivilen Koalition“ fasst es kurz zusammen: "Wer eine Eigentumswohnung, ein Haus oder einen landwirtschaftlichen Betrieb hat, der wird (zunächst) wohl 10% von dessen Wert bar hergeben müssen." Ein Schock für die deutschen Bürger: Werden jetzt alle enteignet? Woher sollen die Menschen das Geld nehmen?

Möglich auch 20 % !!!

Wer jetzt denkt -ich habe ja weder Haus noch Eigentumswohnung- denkt schon falsch. Große Konzerne, Kaufhäuser und Wohngesellschaften werden die Mehrkosten auf jeden einzelnen umlegen. Also denkbar sind dann nicht nur steigende Mieten, sondern auch die Preise für alle Produkte, für Energie, Dienstleistungen.

Info vom Mai 2011 war

Michael Vogt im Gespräch mit Andreas Popp (wissensmanufaktur) über "Zwangshypotheken: Enteignung der besonderen Art"

Die öffentlichen Finanzen in Deutschland sind bekanntermaßen dramatisch.
Auch die noch desolatere finanzielle Situation in Griechenland, Spanien, Irland und anderen Staaten hat daran nichts geändert. Systemkritische Experten sind sich schon lange einig: Der Staat wird seine Bankrotterklärung nur verhindern bzw. abermals hinauszögern können, indem er die Bürger neben den normalen Abgaben in besonderer Form enteignet.

Eine solche Enteignung wäre auf deutschem Boden nicht neu !

Bereits 1923 und 1948 gab es staatliche Zwangshypotheken.

Das könnte sich nun wiederholen.

Bei einer staatlichen Zwangshypothek wird eine Grundschuld zugunsten des Staates in die Grundbücher eingetragen. Immobilienbesitzer werden somit zwangsweise verschuldet und müssen den oktroyierten Kredit abzahlen.
Die Immobilienwirtschaft hat das deutsche Immobilienvermögen im Januar 2009 auf knapp 9 Billionen Euro geschätzt.
Bei einer Zwangshypothek über 10 Prozent könnte sich der Staat 900 Mrd. Euro beschaffen, die er mit den Grundschulden besichern könnte.

Eigentum verpflichtet – so steht es im Grundgesetz der BRD.
Diese schwammig gehaltene Formulierung im Artikel 14 könnte  Immobilien- besitzer in den nächsten Jahren teuer zu stehen kommen.

Der anstehende Zensus 2011 stellt nämlich womöglich den ersten Schritt zu einer staatlichen Zwangshypothek dar.

Artikel 14.(3)
Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig.
Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt.
Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen.
Wegen der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen.
Das Grundgesetz schützt Eigentum eben nicht und rechtlich betrachtet ist eine solche Zwangshypothek problemlos zulässig.

Ökonomisch betrachtet käme eine Zwangshypothek einer besonders schmerzhaften Steuer gleich.
Durch die Beteiligung des Staates am Immobilienvermögen der Deutschen würde der Fiskus von Eigentümern und Mietern zusätzliche Gelder abschöpfen und sie an den Rand der Armut und darüber hinaus drängen.

Es erscheint daher nicht zufällig, dass ausgerechnet in diesem Frühjahr der Zensus 2011 stattfindet.
Getarnt als Volkszählung wird das Immobilienvermögen der Republik durch- leuchtet und bewertet.

Mit den gewonnenen Daten lässt sich zu einem späteren Zeitpunkt eine zwangsweise Hypothek leicht umsetzen.

Diese Massen-Enteignung lässt sich durch die Bundesbank bewerkstelligen.
Alle Grundbücher sind heute elektronisch geführt und man kann per Knopf- druck binnen Sekunden eine Hypothek eintragen.

Schlimmer noch:
Durch bestimmte Formulierungen im Enteignungsgesetz kann festgelegt werden, dass die Kreditverpflichtungen an einen realen Wert gekoppelt sind
und somit auch beim Kollaps der Papierwährung nicht verschwinden.

Ein solcher Wert könnte zum Beispiel mit dem Goldpreis zusammenhängen.

Damit würde die Zwanghypothek stabil bleiben, während zur selben Zeit der Wert der Immobile dramatisch fällt.

Massenhafte Zwangsversteigerungen wären die Folge.

Der dringende Rat des Wirtschaftsexperten Andreas Popp:
Immobilien möglichst schuldenfrei stellen und auf keinen Fall jetzt eine Immobilie „auf Pump" kaufen.
Und: Möglichst Reserven in Edelmetallen zulegen, um bei einer Zwangshypo- thek sein Dach über dem Kopf nicht zwangsversteigert zu bekommen.

Andreas Popp - http://www.wissensmanufaktur.net - Alle Artikel als PDF zum Download und alle Videos in div. Auflösungen

 

[Start-Seite] [Reisen & Urlaub] [Sprachen lernen] [Massmode] [Gourmet-Ecke] [Tarif-Check] [Geld & Internet] [Shopping-Center] [Erfolg-Reich] [Handy Bude] [Traffic-Formel] [Musik-Games-Filme] [Computer-Eck] [eBooks] [Haus in Cannes] [Review-Sites] [Online-TV] [46 Pages] [Ratgeber&Spezial-Pages] [VideoBranchenBuch] [Suchmaschine] [Krisenvorsorge] [Autor-Buch-Info] [Online Info] [Haus in Gefahr] [Leben i.Ausland] [Bauen auf den Kanaren] [SF-Corner] [Hypnotic Mind] [Gewinnspiele] [APANOT] [I-m-p-r-e-s-s-u-m]